Gutes Anforderungsmanagement – Acceptance Test Driven Development

Im vorherigen Beitrag erfuhren wir, welche Schwierigkeiten bei der Formulierung von Anforderungen auftreten und lernten ein paar einfache Regeln kennen, um zu einer sprachlich und somit auch inhaltlich verständlichen Spezifikation zu gelangen. Trotz aller Bemühungen zeigt die Erfahrung, dass selbst eine vollständige und widerspruchsfreie Spezifikation nicht notwendigerweise gute Software garantiert. Doch woran liegt das und wie können wir dem Problem begegnen?WeiterlesenWeiterlesen

Gutes Anforderungsmanagement – Wie muss eine „gute“ Dokumentation formuliert werden?

In diesem Beitrag möchte ich zunächst näher auf das Formulieren von Anforderungen eingehen. Wir setzen die Serie der Fallen fort mit „Falle 5“. Dort dreht sich alles um unverständliche Formulierungen und deren Konsequenzen für das Anforderungsdokument. Gegen Ende steht der Findungsprozess von Anforderungen und der Einfluss der agilen Methoden im Mittelpunkt.WeiterlesenWeiterlesen

Gutes Anforderungsmanagement – Falle 4: Unklare Fachbegriffe und Best Practices

Falle 4: Unklare Fachbegriffe

In jedem Unternehmen, Projekt, Fachabteilung gibt es zahlreiche Fachbegriffe und Redewendungen, die eigentlich nur dem jeweiligen Personenkreis geläufig sind. Das Praxis-Beispiel macht deutlich, wie sehr die Vorstellung, was ein Begriff bedeuten kann, auseinandergeht:WeiterlesenWeiterlesen