Effiziente Team-Techniken gegen Softwareentwicklungsschmutz

Im 1. Artikel habe ich erläutert, was Softwareentwicklungsschmutz ist und welche Rahmenbedingungen dazu beitragen, dass er entstehen kann.

Im folgenden 2. Artikel wurden Präventionsmaßnahmen vorgestellt, die jeder Entwickler auf Code-Basis umsetzen und in seinem Alltag „leben“ kann.

Da jedoch der Begriff „clean“ heutzutage nicht mehr nur im Zusammenhang mit dem Quellcode verwendet, sondern viel breiter verstanden wird, zeigt der 3. Teil, wie Präventionsmaßnahmen im Team umgesetzt und so Softwareentwicklungsprozesse effizienter gestaltet werden können.

Clean Coding schließt nach meinem Verständnis auch: sauberes Requirements Engineering, verantwortungsvolles Projektmanagement und effektive Zusammenarbeit mit dem Betrieb ein.WeiterlesenWeiterlesen

Schmutz im Code erkennen und vermeiden

Wie schon im 1. Artikel beschrieben, führt Softwareentwicklungsschmutz zu Ineffizienz und Verzögerungen im Entwickleralltag. Als Schmutz wird all das verstanden, was die Softwareentwicklung verlangsamt und die Akteure behindert.

Im 2. Artikel möchte ich zeigen, wie durch konkrete Präventionsmaßnahmen in verschiedenen Bereichen der Softwareentwicklung Schmutz erkannt und vermieden werden kann. Abschließend zeige ich im 3. Teil, welche Maßnahmen zur Steigerung der Softwarequalität auf Team-Ebene umgesetzt werden können.WeiterlesenWeiterlesen