Apps erstellen leicht gemacht – eine „Feature-Roadmap“ für Mobile Apps

Bevor eine App erfolgreich am Markt platziert werden kann, sind einige Rahmenbedingungen zu beachten. Eine App-Strategie zu entwickeln erfordert Zeit, Teamgeist und eine klare Vision. Aber keine Angst – mit einer guten Planung und der Beachtung der folgenden Tipps können auch Sie den Erfolg Ihrer App steuern.

Welche Besonderheiten Sie beim Erstellen einer App beachten sollten?

Wenn Sie sich entscheiden eine App für Ihr Unternehmen zu entwickeln, empfiehlt es sich mit einem gemeinsamen Brainstorming zu starten. Hier können dutzende Ideen für Features und User Experience gesammelt werden. Um von Beginn an alle Anforderungen für die App zu bündeln, ist es sinnvoll, die für die App relevanten Abteilungen/Personen mit einzubeziehen.

Da alle Beteiligten auf den Erfolg der App hoffen, kommt man während des Brainstormings schnell auf die Idee möglichst viele der genannten Features und Ideen vor dem Start in die App zu integrieren.

Doch Vorsicht! Zwei mögliche Probleme sind beim Erstellen einer App zu berücksichtigen:

Problem 1: Die Kosten für die Realisierung explodieren.

Problem 2: Alle Ideen wurden innerhalb eines Releases „verfeuert“.

Um die genannte Problematik besser begreifen zu können, ist es wichtig zu verstehen, wie App-Stores sowie die App-User funktionieren. Denn sowohl App-Stores als auch die User haben spezielle Anforderungen an die App

Anwender erwarten gewisse Mussfunktionen, die vorhanden sein und 100% flüssig von der Hand gehen müssen.

  1. Ein Übermaß an Features führt dazu, dass die eigentliche Mussfunktion der App aus dem Fokus gerückt wird. Für den Anwender ist die Mussfunktion nur noch schwer zu finden/bedienen.
  2. Anwender freuen sich über regelmäßige Updates. Daher nicht alle Features innerhalb eines Releases „verfeuern“.

Anwendungen, die wir in einem App-Store publizieren, werden insbesondere sichtbar, wenn der App-Store-Anbieter sie „featured/auszeichnet“. Die Möglichkeit, dass die Apps gefeatured werden, steigt mit der Menge der Updates, die in den Reviewprozess geschickt werden (Apple).

Welche Strategie führt Ihre App zum Erfolg?

Für die Erstellung einer App leitet sich folgende Rolloutstrategie aus den bisherigen Erkenntnissen ab:

Mit den Mussfunktionen starten – diese konsequent und nutzerfreundlich umsetzen.

  1. Die Anwender erhalten so genau das was sie erwarten
    • Die Kosten für ein erstes Release bleiben überschaubar
    • Die App kommt schneller in den App-Store
  2. Die im Brainstorming gesammelten Ideen können Schritt für Schritt als Update in den App-Store gelangen
    • Die Chancen „featured/ausgezeichnet“ zu werden, steigt
    • Die Sichtbarkeit der Anwendung steigt
    • Der Erfolg der App im Store bestimmt wie viel Budget in die geplanten Updates investiert werden sollte
  3. Die Politik der „regelmäßigen App-Updates“ wird bereits beim ersten initialen Release angekündigt
    • Unsere Anwender werden durch die regelmäßigen App-Updates bei der Stange gehalten und die Apps auf den Geräten
    • Die Bewertungen der App werden in eine moderate „Ecke“ (3-4 Sterne) statt in die „Hopp- oder Top-Kategorie“ (1 Stern, da völlig überfrachtet und unbenutzbar) gebracht.

Wie beschrieben, ist die aktive Planung und Steuerung maßgeblich für den Erfolg oder Misserfolg der App verantwortlich. Wenn jedoch die genannte Strategie beachtet wird, ist ein erster wichtiger Grundstein für die erfolgreiche Platzierung Ihrer App gelegt.