Ja oder nein? Entscheidungshilfen pro und contra Microservices (Microservices, Teil 6)

Microservices helfen, schnell auf neue Anforderungen zu reagieren. Zum einen, weil die Software strukturell modular aufgebaut ist und die einzelnen Microservices unabhängig voneinander deployed werden können.

Diese verlockenden Versprechungen der Microservices sind natürlich nicht umsonst zu haben. Microservices erfordern eine technologisch komplexe Infrastruktur (PaaS, s.o.), basieren auf einer an Services ausgerichteten Facharchitektur, bedingen eine Ausrichtung zu DevOps und können sogar Auswirkungen auf ihre Organisationsstruktur haben.WeiterlesenWeiterlesen

Microservices aus Sicht der Software- und Facharchitektur (Microservices, Teil 3)

Die größte Herausforderung beim Einsatz von Microservices ist es, den richtigen Zuschnitt der Services zu finden. Services müssen kohärent sein. Während der Zuschnitt der Services für technologisch motivierte Services wie Logging oder Drucken noch relativ offensichtlich ist, ist es schwierig, die Fachlichkeit und ihre Abgrenzung (Business Capabilities) von Services zu beschreiben.WeiterlesenWeiterlesen

Was ist eine Microservice-Architektur? (Microservices, Teil 1)

Die Erkenntnis ist nicht neu, dass weder die fachlichen Anforderungen an eine langlebiges System, noch dessen Architektur statisch oder gar vorhersagbar sind. Neue fachliche oder technologische Anforderungen beeinflussen im Laufe der Zeit die Architektur. Schrittweise Änderungen und Anpassungen der Anforderungen an die Architektur müssen daher akzeptiert und umgesetzt werden können.WeiterlesenWeiterlesen